PTO Nebenklage

Befugnisse im Termin (§ 397 Abs. 1 S. 3 StPO):

Anwesenheitsrecht auch als Zeuge, § 397 StPO

Fragerecht (§ 240 Abs. 2)

Recht zur Abgabe von Erklärungen (§§ 257, 258)

Recht zur Beanstandung von Anordnungen des Vorsitzenden (§ 238 Abs. 2)

Recht zur Beanstandung von Fragen (§  242),

Beweisantragsrecht (§ 244 Abs. 3-6)

Befugnis zur Ablehnung eines Richters, Schöffen, Sachverständigen (§§ 24, 31, 74)

Beistand und Vertretung durch Anwalt, § 378 StPO

 Beschränkung § 154a StPO berührt NICHT NK-Recht, § 397 Abs. 2 S.1

 

Befugnisse im Verfahren:

Anschlussberechtigung/Nebenklagebefugnis § 395 Abs. 1-3 StPO.

Nach Zulassung NK entfällt eine Beschränkung § 154a StPO soweit die NK betroffen ist § 397 Abs. 2 S.2

Beistand und Vertretung durch Anwalt, § 378 StPO

Volles Akteneinsichtsrecht; §§ 397 Abs. 1 S. 2, 385 Abs. 3, 147 Abs. 4 StPO

Beteiligung am Verfahren wie Staatsanwaltschaft, § 385 Abs. 1 StPO

Terminsladungsfrist NK 1 Woche (§ 385 Abs. 2 StPO)

Rechtsmittelrecht unabhängig von der Staatsanwaltschaft, § 401

Anwaltlicher Beistand / kostenloser Opferanwalt § 397a StPO

(-) Zustimmung Einstellung des Verfahrens

 

Kosten, ANTRAG!!!

Verurteilte – § 472 StPO Kosten der Nebenklage / außer § 472 Abs. 1 S. 2 StPO. Gericht kann aus Billigkeitsgründen ganz oder teilweise von der Kostentragung durch den Angeklagten abusehen.

Wird der Angeklagte freigesprochen oder wird das Verfahren eingestellt, trägt der Nebenklägerin(in) die Kosten der Nebenkläge selbst.